Saisonumstellung in SAMS erfolgt!

Spielbetrieb

SAMS wurde auf die neue Saison 2019/2020 umgestellt. Dies bedeutet für Euch, dass ab sofort die Ansetzungen und Spielpläne (sofern hinterlegt) auf unserer Homepage sowie direkt im SAMS einsehbar sind. Solltet Ihr Fragen oder Hinweise haben, wendet Euch bittet direkt an die zuständigen Staffelleiter.

Wir möchten Euch außerdem noch einmal auf den Termin unseres Hauptausschusses hinweisen: dieser findet am späten Nachmittag/Abend des 30.08.2019 in Dresden statt. Die Anträge für Ordnungsänderungen müssen bis spätestens zum 05.07.2019 in der Geschäftsstelle des SSVB eingegangen sein.

25.06.2019 13:34

#MissionMannheim: SSC Palmberg Schwerin zurück auf dem Pokal-Thron

Verband

Foto Sebastian Wells: Glückliche Siegerinnen: Nach sechs Jahren holt Schwerin wieder den DVV-Pokal

Nach sechs Jahren hat das Warten ein Ende: Der SSC Palmberg Schwerin ist nach einem 3:0-Sieg (25-21, 25-21, 25-20) gegen Allianz MTV Stuttgart erstmals seit 2013 zurück auf dem Pokal-Thron. In einem umkämpften Spiel in der SAP Arena Mannheim gelang den Schwerinerinnen die Revanche für das Finaldrama von 2017. Für Schwerin ist es der insgesamt sechste DVV-Pokal-Titel.

Schwerin profitiert von besserem Angriff

Das Spiel der beiden aktuell besten Teams Deutschlands hielt von Beginn an, was sich Fans und Experten versprochen hatten: Hochklassige Ballwechsel und Spannung. So erwischte der SSC Palmberg Schwerin den besseren Start und zog im ersten Satz auf 16:11 davon. Im Gegenzug erzielte Stuttgart gleich sechs Punkte in Folge zur Führung. Als große Achillesferse der Stuttgarterinnen sollte sich der Angriff erweisen. Gerade einmal gut ein Drittel ihrer Angriffe konnten sie verwandeln. Zu wenig gegen konzentrierte Schwerinnerinnen. Ein Doppelblock von Kimberly Drewniok und Lauren Barfield brachte Schwerin mit 1:0 (25-21) in Führung.

Die 10.287 Zuschauer sahen auch im zweiten Satz ein ähnliches Bild. Zwar agierte der Pokalsieger im Angriff deutlich besser, doch Schwerins großer Pluspunkt war die Annahme. Bekamen die Schwerinerinnen diese sauber zu Zuspielerin Denise Hanke, gelang ihnen in zwei Dritteln der Fälle ein Punkt. Bis zum Ende war es ein enger Schlagabtausch (23-21), den Schwerin mit zwei Punkten in Folge für sich entschied.

Klare Angelegenheit zum Schluss

Nach dem 2:0 kamen Erinnerungen an 2017 hoch, als Schwerin einen 2:0-Satzvorsprung noch aus der Hand gab und dramatisch verlor. Die Stuttgarter Fans wurden noch einmal laut, als der MTV nach einem 3:10-Rückstand im dritten Satz bis auf zwei Punkte verkürzen konnte (13-15). Der Schweriner Rettungsanker war die Blockarbeit. Mittelblockerin Barfield verwandelte ein schnelles Zuspiel von Britt Bongaerts über die Mitte zum 24:19. Fünf Matchbälle für Schwerin. Am Ende war es Nationalspielerin Kimberly Drewniok, die Schwerins Traum zum 25:20 vollendete und für großen Jubel bei der „Gelben Wand“ sorgte.


Foto Sebastian Wells: Die Schwerinerinnen gaben den DVV-Pokal im Anschluss nicht mehr aus der Hand.

Felix Koslowski, Coach SSC Palmberg Schwerin: „Aller guten Dinge sind drei. Es war mein dritter Anlauf als Chefcoach im DVV-Pokalfinale, einmal mit Suhl und jetzt zum zweiten Mal mit Schwerin. Für mich war es das schwierigste Finale. Stuttgart hat bisher eine unglaubliche Saison gespielt und hat einen sensationellen Kader. Meine Mannschaft hat sehr stark gespielt. Wir haben uns auf das Wesentliche fokussiert und die meiste Zeit sehr stark gespielt. Das war heute eine Top-Leistung.“

Kimberly Drewniok, Diagonalangreiferin SSC Palmberg Schwerin: „Ich hätte nicht damit gerechnet, dass wir 3:0 gewinnen. Es hat wirklich Spaß gemacht mit der Mannschaft, es war eine super Teamleistung. Wir waren sehr fokussiert, haben unsere Stärken ausgespielt und sind auch bei Rückständen geduldig geblieben. Das hat heute den Unterschied ausgemacht.“

Jana-Franziska Poll, Außenangreiferin Allianz MTV Stuttgart: „Natürlich ist es ärgerlich, wenn man verliert. Wir hatten zwar einige gute Spielzüge, aber einfach zu viele Fehler in der Annahme und beim Aufschlag. Das schlimmste ist, zu wissen, dass wir viel besser spielen können! Schade, dass wir unseren traumhaften Fans, die uns wieder so toll unterstützt haben, nichts zurückgeben konnte. Aber Kopf hoch - wir haben noch andere Ziele zu erreichen!"


Quelle: DVV

veröffentlicht am Montag, 25. Februar 2019 um 07:46; erstellt von Welsch, Franziska
letzte Änderung: 25.02.19 07:47

Sparkasse
vorheriger Monat Juni 2019 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 01 02
03 04
  • SR-Fortbildung
05 06 07
  • Ausbildung und Spezialisierung …
08 09
10 11 12 13 14 15
  • SR-Fortbildung
16
17 18
  • SR-Ausbildung Beach
19 20 21
  • D-Schiedsrichter-Lehrgang: Theo…
22 23
24 25 26 27 28
  • D-Schiedsrichter-Lehrgang: Theo…
29
  • D-Schiedsrichter-Lehrgang: Theo…
30
Ticker
Hummel
Trainersuchportal
FreistaatSachsen
VNL

Impressum