Wiederwahl zur dritten Amtszeit-Wolfgang Söllner bleibt Präsident des SSVB

Verband

Das höchste Organ des Sächsischen Sportverbandes Volleyball, der Verbandstag, wurde am 21.11.2018 in Meißen abgehalten.  Dabei wurden u.a. das Präsidium sowie die Vorsitzenden der Landesausschüsse gewählt. Wolfgang Söllner, der seit 2010 dem SSVB vorsteht, erhielt auch für die nächste Wahlperiode das Vertrauen der anwesenden Delegierten.

22.11.2018 14:49

Spitzenvolleyball im Free-TV: Gipfeltreffen zwischen Dresden und Schwerin live im Free-TV

Spielbetrieb

Gipfeltreffen in der Volleyball Bundesliga der Frauen: Der Pokalsieger und aktuelle Tabellenführer Dresdner SC empfängt den Deutschen Meister SSC Palmberg Schwerin, SPORT1 überträgt am Samstag, 1. Dezember, live ab 17:25 Uhr im Free-TV. Nach der 1:3-Niederlage im Supercup hoffen die Dresdnerinnen auf Revanche vor eigenem Publikum, Dirk Berscheidt kommentiert, Expertin ist Stefanie Waibl, ehemalige Spielerin des Dresdner SC und frühere Nationalspielerin. Bereits am Mittwoch, 5. Dezember, folgt das nächste Highlight in der VBL der Frauen, wenn es Schwerin zu Hause mit den Roten Raben Vilsbiburg aufnimmt. SPORT1 ist mit Kommentator Dirk Berscheidt live ab 19:00 Uhr dabei. Am Donnerstag, 6. Dezember, misst sich indes in der VBL der Männer Pokalsieger VfB Friedrichshafen mit den SWD powervolleys Düren. Die Übertragung auf SPORT1 startet live ab 19:00 Uhr im Free-TV, Hans-Joachim Wolff kommentiert, Katharina Hosser ist Field-Reporterin.

Foto Sebastian Wells: Beim Supercup standen sich Schwerin und Dresden schon einmal gegenüber.
Stoppt Schwerin die Dresdner Serie?

Aktuell ist der Dresdner SC den Spielerinnen des SSC Palmberg Schwerin in der Tabelle voraus, Dresden liegt als Spitzenreiter mit zwölf Punkten vorn, während Schwerin als Zweiter nach vier Spieltagen zehn Zähler vorzuweisen hat. Das Gipfeltreffen darf daher auch schon als ein Fingerzeig für die Saison gelten. Bisher hat Schwerin nach dem Abgang der Volleyballerin des Jahres, Louisa Lippmann, in der VBL noch kein Spiel verloren, musste aber zweimal über fünf Sätze gehen. Die Dresdnerinnen haben sich indes vor der neuen Saison mit Nationalspielerin Lena Stigrot von den Roten Raben Vilsbiburg verstärkt und bisher eine Weiße Weste bewahrt. Gegen Erfurt, Aachen und Vilsbiburg gab es jeweils klare 3:0-Erfolge. Die Schwerinnen müssen sich nur wenige Tage später gegen die Roten Raben Vilsbiburg, Deutscher Meister von 2010, bewähren. SPORT1 ist beim nächsten Volleyball-Highlight am Mittwoch, 5. Dezember, live ab 19:00 Uhr mittendrin.

Friedrichshafen vor SWD powervolleys Düren gewarnt

Eine schwierige Aufgabe muss der VfB Friedrichshafen in der Volleyball Bundesliga der Männer lösen: Im Spitzenspiel nimmt es der Vizemeister mit den SWD powervolleys Düren auf. Die Dürener überraschten zu Saisonstart, als sie Meister Berlin Recycling Volleys eine 2:3-Heimniederlage beibrachten. SPORT1 präsentiert das Duell am Donnerstag, 6. Dezember, live ab 19:00 Uhr im Free-TV. In der Tabelle rangiert Friedrichshafen derzeit hinter Spitzenreiter HYPO TIROL Alpenvolleys Haching auf Platz 2, während Düren zwei Partien weniger absolviert hat und aktuell Rang 7 belegt. Das Match ist zugleich Teil 1 eines spannenden Doppelpacks, denn nur eine Woche später stehen sich die Teams erneut im DVV-Pokalhalbfinale gegenüber, das SPORT1 am Donnerstag, 13. Dezember, live ab 18:25 Uhr in einer Konferenz mit dem Spiel SVG Lüneburg gegen Berlin Recycling Volleys überträgt.

Das umfangreiche Volleyball-Angebot auf SPORT1

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und der Männer hat weiterhin auf SPORT1 ihr Zuhause – mit deutlich mehr TV-Livespielen als zuvor. In den Spielzeiten 2018/2019 bis einschließlich 2020/2021 wird SPORT1 Deutschlands höchster Volleyball-Liga eine große Bühne geben und regelmäßig Spiele der Hauptrunde und Playoffs live im Free-TV übertragen. Dazu hat die führende 360°-Sportplattform im deutschsprachigen Raum eine Lizenzvereinbarung mit der 1. Volleyball Bundesliga (VBL) über die kommenden drei Jahre exklusiv für Deutschland, Österreich und die Schweiz geschlossen. Die Kooperation beinhaltet pro Saison insgesamt mindestens 33 Hauptrunden- und Playoff-Partien der Volleyball Bundesliga der Frauen, Sendetermin wird in der Regel der Mittwochabend sein. Bei den Männern werden pro Saison mindestens zwölf Partien der Hauptrunde und Playoffs abgebildet, der Sendetermin wird in der Regel Donnerstagabend sein. Zum Rechtepaket gehören zudem die Halbfinalspiele im DVV-Pokal bei den Frauen und Männern, der Supercup vor Saisonstart und die Verwertung von Highlight-Clips auf SPORT1.de und den mobilen Plattformen von SPORT1.


Quelle: DVV

veröffentlicht am Donnerstag, 29. November 2018 um 09:12; erstellt von Eberhard, Maria
letzte Änderung: 29.11.18 15:03

Sparkasse
vorheriger Monat Dezember 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26
  • D-Schiedsrichter-Lehrgang
27
  • D-Schiedsrichter-Lehrgang
  • SR-Fortbildung
28
  • D-Schiedsrichter-Lehrgang
29
  • D-Schiedsrichter-Lehrgang
30
  • D-Schiedsrichter-Lehrgang
01
  • D-Schiedsrichter-Lehrgang
02
  • D-Schiedsrichter-Lehrgang
03
  • D-Schiedsrichter-Lehrgang
04
  • D-Schiedsrichter-Lehrgang
05
  • D-Schiedsrichter-Lehrgang
06
  • D-Schiedsrichter-Lehrgang
07
  • D-Schiedsrichter-Lehrgang
  • Aktive Spielvorbereitung und Er…
08
  • D-Schiedsrichter-Lehrgang
  • Spielhospitation unter dem Schw…
09
  • D-Schiedsrichter-Lehrgang
  • Kleine Spiele
10
  • D-Schiedsrichter-Lehrgang
11
  • D-Schiedsrichter-Lehrgang
12
  • D-Schiedsrichter-Lehrgang
13
  • D-Schiedsrichter-Lehrgang
14
  • D-Schiedsrichter-Lehrgang
15
  • D-Schiedsrichter-Lehrgang
16
  • D-Schiedsrichter-Lehrgang
17
  • D-Schiedsrichter-Lehrgang
18
  • D-Schiedsrichter-Lehrgang
19
  • D-Schiedsrichter-Lehrgang
20
  • D-Schiedsrichter-Lehrgang
21
  • D-Schiedsrichter-Lehrgang
22
  • D-Schiedsrichter-Lehrgang
23
  • D-Schiedsrichter-Lehrgang
24 25 26 27 28 29 30
31 01 02 03 04 05 06
Ticker
Indoortrends

Impressum