Sparkassencup

Sparkassencup

Zweifacher Sachsenpokalsieger scheidet wie im Vorjahr in der ersten Runde aus

Sachsenpokal

Der Saisonstart für die ersten Herren der VF BW Hoyerswerda  begann wie im vergangenen Jahr mit dem Sachsenpokal. Das Los meinte es eigentlich gut. Doch sollte die erste Runde wieder die letzte sein. Aber der Reihe nach.

Das erste Spiel war gleich das vermeintlich Schwierigste. Gegen den Ligakonkurrenten VV Zittau entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Den besseren Start hatten die Zusestädter. Bis zum 8:5 und 10:7 war alles in Ordnung. Doch einige Fehlentscheidungen brachten die Elsterstädter aus dem Rhythmus. Zugleich steigerten sich die Zittauer und dies führte nachfolgend zu einem spannenden Kampf um den ersten Durchgang. Das bessere Ende hatten dann auch die Grenzstädter. Mit 24:26 verloren die Blau-Weißen den ersten Satz. Der zweite Abschnitt verlief ähnlich spannend. Wechselte Führung und am Schluss das bessere Ende für die Zittauer. Diesmal stand es 25:27. Ein besseres Ergebnis wäre sicherlich möglich gewesen, wenn nicht 9 Aufgaben verschlagen worden wären. Im dritten Durchgang liefen die Volleyballfreunde permanent einem Rückstand hinterher. Ein Spiel mit einem höheren Niveau als in den ersten beiden Sätzen durften die zahlreichen Zuschauer beobachten. Der letzte Akt verlief genauso knapp wie die Sätze zuvor. Mit 23:25 ging der letzte Abschnitt nach Zittau.

Vom zweiten Spiel ist schnell berichtet. In einem Match, was vor allemdurch die Zuschauer geprägt wurde, setzte sich der Favorit klar mit 3:0 durch. Zwar kämpften die Bezirksligisten wacker, doch in den entscheidenden Momenten setzten sich die Zusestädter ab. Mit 25:20, 25:20 und 25:15 gewannen die Blau-Weißen das zweite Spiel des Tages und damit ihr erstes Pflichtspiel in der Saison 2015/2016.

Das dritte Spiel gewannen die Zittauer "zwar nur" mit 3:1 gegen den OSC Löbau, aber dies reichte, um in die nächste Runde einzuziehen.

Fazit des Tages: Zwei Spiele wurden als zusätzliche Trainingseinheit genutzt und vieles muss noch getan werden, um im ersten Spieltag in zwei Wochen Siege einzufahren.

Gespielt haben: Andrè Lemke, Sascha Rikic, Sebastian Ullmann, Markus Zillich, Steven Wildt, Sven Steinhäuser, Jens Richter und David Reining


Autoren: R. Nobel, S. Steinhäuser

veröffentlicht am Freitag, 4. September 2015 um 09:39; erstellt von Welsch, Franziska
letzte Änderung: 04.09.15 09:45

Impressum