Pokale

Pokale

Finaleinzug zum Saisonauftakt

News OS Pokal

Am Samstag ging es für die „Zweite“ der Volleyballfreunde Blau-Weiß Hoyerswerda zur ersten Runde des Bezirkspokals nach Großdubrau. Durch die Absage des MSV Bautzen II stand lediglich die Begegnung mit den Gastgebern auf dem Programm. In der in zwei Gewinnsätzen ausgetragenen Partie waren die Gäste aus Hoyerswerda der Favorit gegen die in der Bezirksklasse spielenden Großdubrauer, die jedoch im letzten Jahr im Pokal die Oberhand behielten.           
Der erste Satz begann zunächst ausgeglichen (4:4), bevor Großdubrau durch gute Aufschläge, die den noch nicht eingespielten Abwehrriegel der Blau-Weißen in Bedrängnis brachte, auf 14:4 davonzogen. Coach Kai Schüler brachte daraufhin Routinier Torsten Kleine für Ansgar Schillmann in die Partie. In der Folge stabilisierte sich die Annahme und auch die Aufschläge waren gefährlicher. Vor allem Marcel Richter und Neuzugang Vincent Mittelstrass, der bis einen Tag vor Spielbeginn auf seine Freigabe warten musste, zeichneten sich hier aus. Nach dem Ausgleich bei 16:16 gingen die Hoyerswerdaer in Führung und gaben diese bis zum Satzende nicht mehr aus der Hand. 
Zufrieden mit der Leistungssteigerung in der zweiten Satzhälfte gingen die Spieler um Kapitän Peter Hoffmann wieder mit dem Startsechser aufs Feld. Diesmal gelang der Start besser und nach einer Aufgabenserie von Gregor Schillmann bis zum 7:0 standen schon früh die Zeichen auf Sieg. Neben weiterhin vielen guten Aufschlägen punktete Blau-Weiß nun auch im Block, wobei vor allem Jens Paulick mit seinen Nebenleuten gute Szenen hatte. In der Mitte des Satzes kam auch der zweite Neuzugang, Henry Gelardi, zu seinem Debut für die Volleyballfreunde und fügte sich mit schönen Aktionen in die Mannschaft ein. Großdubrau hatte im zweiten Durchgang nicht mehr viel entgegenzusetzen und Blau-Weiß spielte den Satz konzentriert zu Ende. Mit einer weiteren Aufschlagserie von Gregor Schillmann beendeten die Volleyballfreunde den Satz mit 25:9 und das Spiel mit 2:0 Sätzen nach 40 Minuten Spielzeit.                 
Über den gelungenen und in der Deutlichkeit nicht erwarteten Sieg freuten sich die Blau-Weißen, für die am nächsten Wochenende dann auch der Start in der  Bezirksliga mit einem Heimspiel ansteht. Der Pokal wird dagegen erst im Dezember fortgesetzt, wo die Blau-Weißen den OSC Löbau erwarten. Mit einem Sieg würde das Team dann auf den Sieger der Begegnung Räckelwitz – Kunnersdorf treffen.

VFBW spielte mit: Peter Hoffmann (C), Torsten Kleine, Marcel Richter, Jens Paulick, Vincent Mittelstrass, Henry Gelardi, Kai Schüler, Ansgar und Gregor Schillmann


Autor: G. Sch.

veröffentlicht am Montag, 4. September 2017 um 13:25; erstellt von Eberhard, Maria

Impressum