Das ist der neue Zeitplan für VOLLEYPASSION

Verband

Wie beim letzten DVV-Hauptausschuss angekündigt, wird auch mit dem neuen Vorstand an der Plattform VolleyPassion festgehalten. Der DVV informiert nun über die weitere Ausgestaltung und den Fahrplan zum Projekt.

02.07.2018 08:50

VVV-Freizeitvolleyballerinnen erstmalig Deutscher Meister

Breiten-/Freizeitsport
hinten – Maria Bergmann, Mareike Müller, Anja Geitner, Kristin Glöckner
vorn – Eileen Warkentin, Claudia Krauße, Silke Wolf

Nach dem letztjährigen Erlebnis der erstmaligen Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft wollten es die Damen des VVV Plauen unbedingt auch dieses Jahr wieder bis dorthin schaffen. Durch den BFS-Bezirks-Cup-Sieg am 29.01.2017 hatten sie sich für den BFS-Sachsen-Cup am 14.05.2017 und dort durch einen zweiten Platz für den BFS-Deutschland-Cup qualifiziert. Dieser fand am 24. und 25.06.2017 in Dresden statt und leider folgten der Einladung zu diesem finanzintensiven und zeitaufwändigen Turnier nur fünf Damen- und acht Herren-Teams (teilnehmen dürfen die jeweils beiden besten Teams jedes Landesverbandes) – bei den Damen waren gleich drei sächsische Teams dabei.

Die Damen-Teams spielten zweimal „jeder gegen jeden“ zwei Sätze. Als erstes mussten die Vogtländerinnen gegen den VC Pankow aus Berlin ran und kamen mit 25:16 im erste Satz sehr gut in das Turnier; der heiß umkämpfte zweite Satz wurde 26:24 gewonnen. Im zweiten Spiel wurde das junge Team des TSV Leipzig 76 (wie auch schon beim BFS-Sachsen-Cup) klar mit 2:0 (25:10/25:14) besiegt. Auch das Gastgeberteam vom VC Dresden stellte beim 25:16/25:22 keine größere Hürde dar. Zum Abschluss der Hinrunde ging es gegen den Schlebuscher TV, den Deutschen BFS-Vizemeister der letzten beiden Jahre, gegen den die VVV-Damen letztes Jahr noch chancenlos waren (19:25/18:25) – doch dieses Mal zeigten sie im ersten Satz bis zum 20:17, dass sie noch besser geworden sind – doch leider drehten die ebenso guten Schlebuscherinnen den Satz noch mit 25:23 zu ihren Gunsten. Den zweiten Satz holten sich aber die Vogtländerinnen mit einem überragendem 25:16, so dass beide Teams mit 7:1 Sätzen die Hinrunde beendeten.

Zum Auftakt der Rückrunde wurde der TSV Leipzig 76 mit 25:18/25:16 und anschließend auch der VC Pankow mit 25:21/25:19 weitestgehend souverän besiegt. Nach langer Pause zeigten sich die VVV-Damen im vorletzten Spiel gegen den VC Dresden viel wacher und gewannen 25:19/25:19. Damit kam es im letzten Match des VVV zu einem „Endspiel“ gegen den Schlebuscher TV und der erste Satz wurde erneut überzeugend mit 25:19 gewonnen und der zweite Satz war nochmal richtig spannend – die Vogtländerinnen verwandelten ihren vierten Matchball zum 28:26 und der Jubel über den größten Erfolg der Vereinsgeschichte kannte keinen Grenzen mehr! Hinter dem VVV Plauen mit grandiosen 15:1 Sätzen wurde der Schlebuscher TV mit 12:4 Sätzen (sie gaben auch noch einen Satz gegen den VC Dresden ab) zum dritten Mal in Folge Zweiter vor dem VC Pankow (7:9 Sätze) und dem VC Dresden (6:10 Sätze) sowie dem TSV Leipzig 76 (0:16 Sätze).


Autor/ Foto: S. Goller, VVV Plauen

veröffentlicht am Mittwoch, 28. Juni 2017 um 10:49; erstellt von Welsch, Franziska

Sparkasse
vorheriger Monat Juli 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30
  • Pädagogische Grundlagen und Tra…
01
02 03
  • Annahme und Zuspiel als zentral…
04
  • Angriff und Feldverteidigung al…
05 06 07
  • C-Trainer Ausbildung 2018 I
08
  • C-Trainer Ausbildung 2018 I
09
  • C-Trainer Ausbildung 2018 I
10
  • C-Trainer Ausbildung 2018 I
11
  • C-Trainer Ausbildung 2018 I
12
  • C-Trainer Ausbildung 2018 I
13
  • C-Trainer Ausbildung 2018 I
14
  • C-Trainer Ausbildung 2018 I
15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 01 02 03 04 05
Hummel

Impressum