Vogtländischer Volleyball auch im 24. Jahr erfolgreich

Spielbetrieb

Der Kreisvorstand(KV) traf sich Anfang Dezember zur letzten Sitzung in der Plauener Gaststätte By Dolly`s, um u.a. Bilanz zu ziehen, wo die Volleyballer/innen u. vor allem der Nachwuchs leistungsmäßig in Sachsen stehen u. vorauszuschauen auf das 25. Jubiläum des Kreisvolleyballverbandes im Jahre 2019.

Die Krone setzten sich die Volleyballer des VSV Oelsnitz auf, die als Regionalmeister das 2. Mal in der Geschichte des Vereins den Aufstieg in die 3. Liga schafften und nach einem Traumstart gegenwärtig mit 17    Punkten bei 11 Mannschaften auf Platz 5 rangieren. Das Ziel Klassenerhalt dürfte unter dem neuen Trainer Jan Pretscheck, der die Mannschaft gut auf die laufende Saison vorbereitete, erreichbar sein. Ein Rückhalt sind sicherlich die über 400 Zuschauer zu Heimspielen und erstmals zum Duell mit Zschopau über 500, die lautstark die Vogtländer zum Sieg treiben. Diese phantastische Stimmung sollte jeder Volleyballanhänger selbst erlebt haben, denn sie ist einmalig in Sachsen und sucht seinesgleichen.

Die „Wildcats“ des FSV Reichenbach I wurden vergangene Saison Bezirksmeister(BM) und stiegen in die Sachsenklasse West auf, wo sie derzeit souverän mit 26 Punkten die Tabelle anführen.

Die jungen Damen des SV 04 Oberlosa wurden Vizebezirksmeister, gewannen den Bezirkspokal im Sparkassencup und führen mit 17 Punkten in der Bezirksliga.

Die 2. Mannschaft des VSV Oelsnitz holte sich den Staffelsieg in der Bezirksklasse West und erspielte sich bei Halbzeit mit 14 Punkten einen beachtlichen 3. Platz. Außerdem gewannen sie gegen den Oberwiesenthaler SV den Bezirkspokal 2017/18.

In der Bezirksklasse West der Frauen bestimmen der VfB Schöneck mit 23 Punkten (9 Spiele) vor dem VSV Oelsnitz  mit 21 Punkten (7 Spiele) und dem FSV Reichenbach II mit 16 Punkten (8 Spiele) das Niveau.

In der Bezirksklasse West bleiben die jungen Volleyballer des VSV Eintracht Reichenbach mit 14 Punkten dem derzeitigen Tabellenführer VfL Wildenfels mit 15 Punkten auf den Fersen

Auch der Volleyballnachwuchs startete hoffnungsvoll in die laufende Saison:

Bei der U 18 m wurde die von Jonas Lange trainierte Vogtlandauswahl zum 3. Mal in Folge BM vor den Jungs von Eintracht Reichenbach und stellte sich das Ziel, zur Sachsenmeisterschaft Platz 2 zu erringen. Reichenbach muss in die Qualifikation.

Durch Eintracht Reichenbach wurde der BM-Titel bei der U 16 m ebenfalls ins Vogtland geholt vor SV Chemnitz-Harthau und Fortuna Göltzschtal. BM wurde auch die Spielgemeinschaft VSV Fortuna Göltzschtal/VSV Oelsnitz in der U20 .

Die von Lutz Gushurst und Steffen Laudel trainierten U 18-Mädchen des SV 04 Oberlosa erreichten das wertvollste Ergebnis der Saison 2016/17: Als Vize-BM wurden sie überraschend Sachsenmeister, zur Regionalmeisterschaft besiegten sie die Konkurrenz aus Thüringen und qualifizierten sich als Zweite zur Deutschen Meisterschaft, wo sie unter 16 Mannschaften durch einen 2 : 1 - Sieg gegen die TG Bad Waldsee als 15. einkamen. Zur Sachsenmeisterswurden 2017 wurde Katina Krell als beste Angreiferin geehrt. Beim Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ trugen  die Oberlosaer Mädchen wesentlich dazu bei, dass zum 3. Mal in Folge in der WK II die Silbermedaillen jeweils hinter dem Sportgymnasium Dresden erkämpft werden konnten. Als jetzt U 20 w  wurde die Oberlosaerinnen Vizemeister hinter dem BM Talentestützpunkt Lichtenstein und kämpfen am 7.1.2018 in der Qualifikation um die Teilnahme an der Sachsenmeisterschaft 2018. Den Nachwuchsspielerinnen, die den Stamm des in der Bezirksliga spielenden SV 04 Oberlosa stellen, gelang in der Vorrunde zum Sachsenpokal eine unerwartete Überraschung, indem die höher klassigen Frauenteams von Post SV Dresden und der TSG Markleeberg ausgeschaltet und das Sachsenpokal-Halbfinale erreicht wurde, das voraussichtlich am 3. Februar 2018 in Plauen stattfindet. Die Oberlosaer Mädchen sind auch als Lessing-Gymnasium Plauen erfolgreich und gewannen in der WK II das Kreisfinale „Jugend trainiert für Olympia“ vor dem Julius-Mosen-Gymnasium Oelsnitz.

Als beste Volleyballerin bzw. bester Volleyballer des Vogtlandes 2017 wurden ausgezeichnet:

U 12 w: Lilly Schlosser/VfB Schöneck – U 12 m: Arno Renz/VSV Oelsnitz

U 13 w: Alisha Georgie/VfB Schöneck – U 13 m: Florian Tilgner/VSV Fortuna Göltzschtal

U 14 w: Helene Ehrhardt/FSV Reichenbach – U 14 m: Jannis Tröger/VSV Fortuna Göltzschtal

U 16 w: Pauline Männel/VSV Oelsnitz – U 16 m: Jonas Krug/VSV Oelsnitz

U 18 w: Cosima Freihe/SV 04 Oberlosa – U18 m: Antonio Petzold/VSV Fortuna Göltzschtal

U 20 w:                                                               - U 20 m: Erik Heizenreter/VSV Fortuna Göltzschtal

Ein Überraschungssieg gelang auch den Freizeitvolleyballerinnen des VVV Plauen, die sich beim BFS-Cup in Dresden überlegen den Deutschen Meistertitel erspielten.

Vor dem neuen Jahr braucht den Volleyballern/innen nicht bange zu sein. Der KV dankt allen Aktiven, Trainern/innen und Ehrenamtlichen für ihren oft  langjährigen Einsatz und wünscht ihnen und den zahlreichen Anhängern ein gesundes Neues Jahr und ein weiter so! Alle, denen Volleyball am Herzen liegt, sind aufgerufen, sich  bereits 2018 Gedanken zu machen und Vorschläge zu unterbreiten, wie wir 2019 den 25. Jahrestag des Kreisvolleyballverbandes feiern wollen.


Autor: K.-H. Jaensch (Pressewart KV Vogtland)

veröffentlicht am Freitag, 5. Januar 2018 um 07:56; erstellt von Eberhard, Maria
letzte Änderung: 05.01.18 07:58

Sparkasse
vorheriger Monat Januar 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 01 02 03
  • SR-Fortbildung Beach
  • C-Schiedsrichter-Lehrgang Beach
04
Ticker
Molten

Impressum