Hinweis zu den Spielerpässen für die aktuelle Saison

Spielbetrieb

Liebe Sportfreunde,

aus gegebenem Anlass möchten wir euch darauf hinweisen, dass Spielerpässe in jeder Saison nach erfolgter Zuordnung zu einer Mannschaft neu auszudrucken sind. Die Spielerlizenz erhält ihre Gültigkeit erst durch den Vermerk der aktuellen Saison (Bsp: Spielberechtigung Saison 2018/2019).

19.09.2018 16:43

Bericht zum Bezirkspokalfinale in Ostsachsen

Spielbetrieb

Als letztes Highlight des Volleyballjahres fanden vergangenen Samstag die Bezirkspokal-Finalrunden der Frauen- und Männerteams statt. Für diese Doppelveranstaltung lud der TSV Kunnersdorf in seine Heimspielhalle nach Ebersbach. Den Auftakt machte das mit Spannung erwartete Revier-Derby zwischen der Bezirksliga-Damenmannschaft des TSV Kunnersdorf und den ungeschlagenen Tabellen-Ersten der Bezirksklasse, die Damen des CVJM Görlitz.

In einer gut gefüllten Halle erwischten die TSV-Damen den besseren Start und konnten die ersten fünf Punkte in Folge für sich verbuchen. Die CVJM-Frauen, die mit einem lautstarken Anhang angereist waren, ließen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und konnten den Rückstand in wenigen Minuten wieder egalisieren. Ab da an entwickelte sich eines der spannendsten Volleyballspiele, die diese Halle je gesehen hat! Beide Mannschaften kämpften mit viel Einsatz und boten den Zuschauern immer wieder starke Angriffe und Abwehraktionen. Erst auf der Zielgeraden hatten die Gäste die Nase vorn und konnten Satz 1 mit 25:22 für sich entscheiden. Im zweiten Durchgang ging es nahtlos weiter. Obwohl die Görlitzerinnen ihren Vorsprung allmählich ausbauen konnten, hatten Spielerinnen und Zuschauer immer das Gefühl, dass hier noch gar nichts entschieden ist. Mit einem starken Zwischenspurt in der zweiten Satzhälfte kämpften sich die Kunnersdorferinnen zurück ins Spiel und zwangen den CVJM mit dem 25:23-Satzgewinn in die Verlängerung.

Auch im Tie-Break war auf beiden Seiten von Müdigkeit oder Resignation keine Spur. Eine Drei-Punkte-Führung für Kunnersdorf zum Seitenwechsel gab keine Garantie, dass der Gegner jetzt geschlagen sei. Mit starker Feldabwehr und einem variablen Angriffsspiel holte der vermeintliche „Underdog“ sich die Führung. Aber auch die Gastgeberinnen gaben sich nicht einfach geschlagen und konnten mit der Kombination aus etwas mehr Erfahrung und einem Quentchen Glück am Ende einen knappen 15:13-Sieg feiern. Die TSV-Damen sichern sich so nach 2015 erneut den Bezirkspokal Ostsachsens und qualifizieren sich damit zugleich für den höherklassigen Sächsischen Sparkassencup der nächsten Saison.

Im Anschluss standen zunächst die Halbfinalpartien der Männer auf dem Plan. Die Kunnersdorfer Hausherren konnten mit den Volleyballfreunden aus Hoyerswerda, dem OCS Löbau und der SV Viktoria Räckelwitz drei Vertreter aus dem laufenden Spielbetrieb begrüßen. Das erste Halbfinale bestritten der VF BW Hoyerswerda und der OSC Löbau. Auch hier entwickelte sich eine spannende Partie, in der beide Teams alles dafür gaben, ins Finale einzuziehen. Im ersten Satz hatten die Volleyballfreunde am Ende leicht die Nase vorn und konnten diesen mit 25:20 verbuchen. Wie so oft im Volleyball gab es aber wieder eine Gewinner- und eine Verliererseite. Hoyerswerda versuchte alles, um weiter Druck auf die Löbauer Löwen aufzubauen, aber es schlichen sich immer wieder kleine Fehler ein. Der OSC dagegen nutze jede Schwäche der Gegner aus und holte sich Durchgang zwei mit 25:21. Im Entscheidungssatz fanden die Blau-Weißen wieder zur alten Stärke zurück und beendeten alle Hoffnungen der Löbauer mit dem Punktgewinn zum 15:10. Damit stand der erste Finalgegner fest. Zum „Dank“ mussten die Zusestädter nun das zweite Halbfinale zwischen den Gastgebern und dem SV Viktoria Räckelwitz pfeifen. Vor heimischer Kulisse wollten die TSV-Herren den Erfolg aus der Liga wiederholen – Räckelwitz, die sich in den letzten Punktspielen Selbstvertrauen geholt hatte, wollten die Revanche. Entsprechend knapp verlief der erste Satz. Die Blocks beider Teams hatten ihre liebe Mühe mit den gegnerischen Angriffen, was zu sehenswerten Punktgewinnen auf beiden Seiten führte und von den Fans entsprechend honoriert wurde. Kunnersdorf konnte außerdem auf seinen Heimvorteil, der für die Gäste ungewohnt niedrigen Halle, vertrauen und den ersten Durchgang knapp mit 25:23 für sich entscheiden. Der zweite Satz konnte nur anfangs das Spannungslevel des ersten halten. Der Räckelwitzer Block war nun viel präsenter und stellte die Hausherren immer wieder vor größere Probleme. So holten sich die Gäste Punkt für Punkt den Schwung, der zeitlich dem TSV-Männern verloren ging. Mit scheinbar stumpfen Waffen konnten die Gastgeber wenig ausrichten und so sollte nach einem klaren 25:13 für Räckelwitz auch das dritte Spiel des Tages im Tie-Break entschieden werden. Die Gäste erwischten wieder den besseren Start (4:1) aber Kunnersdorf konnte zum 6:4 kontern. Aber der zweite Durchgang steckte vermutlich doch noch zu sehr in den Köpfen der Spieler. Räckelwitz übernahm wieder das Zepter und führte zum Seitenwechsel mit 8:6. In der Folge versuchten die Hausherren noch einmal, das Ruder rumzureißen, aber die Viktorianer hatten immer eine passende Antwort und machten mit einem 15:11-Endstand ihrem Namen alle Ehre. Somit stand auch der zweite Finalist fest.

Der SV Viktoria Räckelwitz ging als Favorit ins Rennen und zeigte den Blau-Weißen von Anfang an, wer der Herr im Ring ist. Während Räckelwitz den Druck stetig erhöhte und sich Punkt für Punkt absetzen konnte, fanden die Volleyballfreunde nicht zu ihrem Spielrhythmus und mussten Satz 1 deutlich mit 15:25 abgeben. Auch im zweiten Durchgang waren die Rollen klar verteilt. Räckelwitz machte das Spiel, Hoyerswerda versuchte sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen. Aber gegen diesen Gegner war heute kein Kraut gewachsen. So ging auch der zweite Satz mit 25:13 an Räckelwitz, die sich mit dem hochverdienten Bezirkspokal selbst ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk bescherten.

Der TSV Kunnersdorf bedank sich bei allen Gästeteams, Fans und Zuschauern für einen tollen Bezirkspokaltag mit einer fantastischen Atmosphäre und vielen sehenswerten Ballwechseln und wünscht eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr.


Autor: A. Werner

veröffentlicht am Donnerstag, 21. Dezember 2017 um 09:05; erstellt von Werner, André
letzte Änderung: 21.12.17 09:08

Sparkasse
vorheriger Monat Oktober 2018 nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03
  • Trainings- und Spielhospitation…
04 05 06 07
08
  • C-Schiedsrichter-Lehrgang
09
  • C-Schiedsrichter-Lehrgang
  • Ferienkurs D-Schiedsrichter-Leh…
10
  • C-Schiedsrichter-Lehrgang
  • Ferienkurs D-Schiedsrichter-Leh…
11
  • C-Schiedsrichter-Lehrgang
12
  • C-Schiedsrichter-Lehrgang
  • Ferienkurs D-Schiedsrichter-Leh…
  • Ferienkurs D-Schiedsrichter-Leh…
13
  • C-Schiedsrichter-Lehrgang
14
  • C-Schiedsrichter-Lehrgang
15
  • C-Schiedsrichter-Lehrgang
16
  • C-Schiedsrichter-Lehrgang
17
  • C-Schiedsrichter-Lehrgang
18
  • C-Schiedsrichter-Lehrgang
19
  • C-Schiedsrichter-Lehrgang
20
  • C-Schiedsrichter-Lehrgang
21
  • C-Schiedsrichter-Lehrgang
22
  • C-Schiedsrichter-Lehrgang
23
  • C-Schiedsrichter-Lehrgang
  • D-Schiedsrichter-Lehrgang: Theo…
  • D-Schiedsrichter-Lehrgang: Theo…
24
  • C-Schiedsrichter-Lehrgang
25
  • C-Schiedsrichter-Lehrgang
26
  • C-Schiedsrichter-Lehrgang
27
  • C-Schiedsrichter-Lehrgang
  • Spieltaktik im K1 und K2 im unt…
28
  • C-Schiedsrichter-Lehrgang
29 30 31 01 02
  • SR-Fortbildung: Regeltest + Aus…
  • SR-Fortbildung: Theorie
03 04
Ticker
Hummel

Impressum