Sachsenliga

Sachsenliga

Spektakel

MSV Bautzen 04 I vs. Dresdner SSV I, 30.01.16, SL M

Es gibt Spiele im Leben eines Volleyballers die vergisst man nie! Das erste Spiel des Tages gegen den ungeschlagenen und allen Mannschaften total überlegenen Dresdner SSV gehört wohl dazu. Es gab die große Chance bei 2 Matchbällen die Überflieger sang und klanglos mit 0:3 nach Hause zu schicken. Aber nicht umsonst stehen sie da ganz oben und strahlen über allen wie ein Leuchtturm und rissen das Ruder noch rum. Doch alles der Reihe nach.

Die größte Überraschung für ALLE war der Auftritt von Tilo Rosjat als Coach für einen Tag (?). Er hat vor 10 Jahren mit Sten, Sören, Thomas, Topper, Vincent und Gregor die Ära dieser Mannschaft in der Bezirksliga gestartet und vielleicht ist sie heute mit seinem unendlichen Motivationsgeschick doch noch nicht zu Ende gegangen. Bei weniger als 4 Punkten wäre es so gewesen - RIESIGEN DANK an dich TILO!

Wieder mit fast voller Mannschaftsstärke, nur Philipp fehlte wegen einer Verletzung, konnte Tilo aus den Vollen schöpfen und die personellen Grundlagen für einen erfolgreichen Heimspieltag waren nicht schlecht. Und er brauchte auch alle Männer, denn der Spitzenreiter tauchte mit voller Kapelle auf und am Ende wurden es 8 harte Sätze.

Die Dresdner kündigten auf Facebook an ihrer 2.Reihe eine Spielchance zu geben. War das eure 2.Reihe, weil ihr die ersten beide Sätze mit 19:25 und 18:25 verloren habt? Tino Walter sicher nicht! Denn besonders er legte sich spielmäßig und emotional mächtig ins Zeug und kassierte im 2.Satz prompt eine rote Karte und Bautzen einen Punkt. Dieses Beispiel zeigt das der MSV nicht locker zu den klaren Satzsiegen kam, denn der Gegner hielt richtig voll mit. Aber unsere Mannschaft spielte mit einer sauberen Technik in allen Elementen, Beweglichkeit wie lange nicht gesehen und Kampfgeist wie bekannt. Großer Jubel auf dem Feld und steigende Begeisterung auf den Rängen als der nur im Traum erhoffte Punkt gegen den DSSV gebongt war. Und nun kam der 3.Satz der fast alles in den Schatten stellte was man bisher in der Schützenplatzhalle erlebt hat. Gästecoach Richter nahm Walter erst mal aus dem Rennen und der MSV zog unbeirrt weiter wie bisher zum 9:7 durch. Doch die Dresdner wollten sich wohl nicht 0:3 abschlachten lassen und gaben nun alles und glichen immer wieder aus. Beim 21:20 durfte nun wieder Tino Walter aufs Feld und das Spielniveau und die Stimmung auf den Rängen zogen nochmals an. Dann - unglaublich - der erste Matchball für den MSV beim 24:23, aber von den Gästen abgewehrt. Wieder - unglaublich - der zweite Matchball für den MSV beim 25:24 und wieder von den Gästen abgewehrt. Die Stimmung in der Halle und auf dem Feld erreicht ihren Siedepunkt und man versteht nicht mehr sein eigenes Wort. Danke an die 1.Frauen und 2.Männer für die trommelnden Melodien. Die Schiedsrichterin hat alle Hände und Nerven voll zu tun die Lage unter Kontrolle zu halten. Wie so oft im Volleyball, du hast als chancenloser Tabellenletzter 2 Matchbälle und scheiterst, dann holt der Favorit die letzten Prozente aus sich heraus und gewinnt noch mit 25:27 und das Spiel geht weiter.

Der vierte Satz war dann fast logisch. Die Konzentration ist weg und die Enttäuschung lähmt den Willen. Locker mit 16:25 geht dieser Satz an den DSSV. Also Tie-break und vielleicht doch noch 2 Punkte? Leider nein - wer in der ersten Hälfte 3 Aufschläge nicht rüber bringt, muss dann leider mit 7:8 die Seiten wechseln. Zusätzlich war der erste Aufschläger der Gäste Tino Walter dessen Granaten schwer unter Kontrolle zu bringen waren. Zwar kämpften unsere Jungs und die Fans bis zur Erschöpfung weiter um den Sieg, aber mit 15:12 ging dieser an den Spitzenreiter. Glückwunsch an den DSSV der sicher schon lange nicht mehr so gefordert wurde und dieses Spiel bestimmt nicht vergessen wird. Aber noch viel viel mehr Glückwunsch an unsere Mannschaft für diesen einen Tabellenpunkt und das Zeichen an die Fans - der Abstiegskampf ist noch lange nicht entschieden! 

Völlig unklar ist mir warum die aktive Volleyballszene aus Bautzen und Umgebung sich solche Höhepunkte entgehen lässt?  Vielleicht ist es bald für immer vorbei mit der Sachsenliga und solchen tollen Spielen und da sollte man doch den X-ten Geburtstag oder die Bewachung des Fernsehers in der Wohnstube lassen und lieber tollen Volleyball erleben - besonders wenn man im MSV Bautzen Mitglied ist. Für mich als Abteilungsleiter eine Enttäuschung!

Das zweite Spiel ist schnell erzählt. Die Schneeberger in Minibesetzung, aber wieder mit dem Bombenleger als Strippenzieher, hielten im ersten Satz voll dagegen und er ging knapp mit 26:24 an den MSV. Doch nachdem Rico im 2. und 3.Satz auf Betriebstemperatur kam waren diese schnell und sicher abgehakt. Mit 25:21 und 25:21 war der 3:0-Sieg unter großem Jubel der noch immer vollständigen 80-köpfigen Fanschar eingesackt und endlich mal wieder das Tagesziel von 4 Punkten geschafft.

Weiterhin völlig unklar ist die Abstiegssituation. Ausgerechnet jetzt holen die Kreuzschüler 6 Heimpunkte - unglaublich und Glückwunsch - und verdichten das Tabellenende noch mehr. Mit nur einem Satz mehr ist der MSV nun auf dem geliebten und rettenden 7.Tabellenplatz, aber in diesem Jahr wird es wahrscheinlich 3 Absteiger geben. Wohl oder Übel - denn in der Regionalliga wird es bestimmt 2 sächsische Mannschaften als Absteiger erwischen. Aber zur Zeit ist das völlig egal. Jetzt wird sich erst mal gefreut und dann ist Abstiegskampf ja auch viel schöner als um Platz 2, 3 oder 4 zu spielen und keinen interessiert es. Immerhin sind noch 12 Punkte zu vergeben.

Für den MSV spielten: Sten Urban, Sören Wagner, Thomas Winter, Vincent Hose, Uwe Borrmann, Rico Gerber, Steffen Jais, Sven Wuschik, Tony Beyer und die Liberos Gregor Skomudek und Manuel Jäckel - Coach: Tilo Rosjat

In 3 Wochen geht es zum USV TU Dresden II. dem aktuellen Tabellenzweiten und für unsere Jungs schier unbezwingbar. Schon das Hinspiel in eigener Halle wurde Glasklar mit 0:3 verloren und was soll da erst auswärts anders werden? Wenn, ja wenn nicht wieder bärenstarker Kampfgeist und Selbstbewustsein wie gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter in die Waagschale geworfen wird und dann zur Belohnung ein weiterer Punkt in der Tabelle verbucht werden kann! 

veröffentlicht am Montag, 1. Februar 2016 um 09:30; erstellt von MSV Bautzen 04 e.V.
letzte Änderung: 31.01.16 18:27

Impressum